Thermische Spritzbeschichtungen mittels Pulverflammspritzen

Pulverflammspritzen

Der pulverförmige Spritzwerkstoff wird beim Pulverflammspritzen in einer Acetylen-Sauerstoffflamme an- oder aufgeschmolzen und durch diese auf das vorbereitete Werkstück geschleudert. Beim Erstarren haften die Partikel fest an der Oberfläche und bilden bis zu mehrere Millimeter dicke Schichten. Durch anschließendes Einsintern ("Einschmelzen") können porenfreie, metallurgisch angebundene Schichten erzeugt werden.

Die Vorteile im Überblick: 

  • preiswerte Verfahren
  • für Ni- oder Co-Basis Einschmelzlegierungen
  • für verschleißfeste Schichten mit hoher Rauheit
  • für Einlaufschichten (Abradables)
Pulverflammspritzen Schema
Die Anfragebox ist leer.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Steffen Marx
Tel.: +49 (0)37322 472-548

News

Die GfE auf der glasstec 2018

1.280 Aussteller und mehr als 42.000 Besucher aus über 120 Ländern: zur 25....

Mehr »

Nächste Messe

30.04.2019 - 01.05.2019

SVC TechCon 2019

Annual Technical Conference of the Society of Vacuum Coaters

Mehr »

Presse

AMG Titanium Alloys and Coatings Honored with 2016 Supplier Award...
(11/2016)

Mehr »