Ausbildung

die ihren Namen verdient

Sie suchen eine Ausbildung? Und zwar nicht irgendeine, sondern eine mit Aussicht auf Zukunft? Dann sind Sie hier richtig, denn bei der GfE wird Ausbildung GROSS geschrieben. Das fängt bei der  Ausbildungsvergütung an und hört auch bei der Anerkennung Ihrer Leistungen nicht auf. Sie finden, das klingt gut? Dann lesen Sie weiter.

„Liebe Auszubildende, wir möchten Ihnen den Anfang so  interessant wie möglich machen“, begrüßt die Referentin für Aus- und Weiterbildung bei GfE die „Neuen“. Sie selbst hat ihre Ausbildung bei der GfE gemacht. Wie viele vor ihr ist sie nach der Ausbildung direkt übernommen worden.

Erst mal alle(s) kennenlernen

Und wie läuft die Ausbildung ab? Der erste Ausbildungstag ist ein Kennenlerntag und mit vielen neuen Eindrücken verbunden. 

Sie werden in Ihren neuen Arbeitsplatz und in Ihre neuen Aufgaben eingewiesen. Dabei werden Ihnen zum Beispiel auch die Unfallverhütungsvorschriften sowie alle relevanten Regeln, Abläufe und Prozesse der GfE genannt und ganz genau erklärt. Firmenparkplätze, Kantine, Arbeitszeiten, Pausen, Urlaub, also alles, was Sie wissen müssen, erfahren Sie so ziemlich am ersten Tag.

Im Lauf der Woche werden Ihnen alle Personen im Unternehmen vorgestellt, die für Sie wichtig sind: unter anderem Ihr Ausbilder oder Vorarbeiter in der Produktion und die Mitarbeiter, mit denen Sie zusammenarbeiten werden.

Wir werden die Abläufe mit Ihnen besprechen, die im Unternehmen anstehen und welche Arbeiten Sie als Auszubildender anfangs übernehmen sollen.

In diesen Berufsfeldern können Sie Ihre Ausbildung bei GfE starten!

Produktion und Technik

Sie packen am liebsten selbst mit an und wollen wissen, wie es ist, gemeinsam im Team unsere Anlagen zu bedienen und instand zu halten? In der Ausbildung lernen Sie wie unsere Produkte hergestellt werden.

Eine verantwortungsvolle Aufgabe: chemische Prozesse und automatisierte Produktionsanlagen zu steuern und zu überwachen. Als Chemikant (m/w/d) helfen Sie mit, dass die meist automatisierten Apparate und Anlagen optimal funktionieren und die Qualität der Produkte sichergestellt wird. Sie kontrollieren und warten Produktionsanlagen, erfassen Betriebsdaten und protokollierst sie. Ausgangsprodukte werden bereitgestellt, Proben gezogen, einfache chemische und physikalische Produktanalysen durchgeführt.

Voraussetzungen:

Guter qualifizierender Abschluss der Mittelschule, Mittlere Reife oder Abitur/Fachabitur;
Handwerkliches Geschick, ausgeprägtes Interesse an Technik und naturwissenschaftliche Grundlagen, rasche Auffassungsgabe, Konzentrationsvermögen, Teamfähigkeit

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

Wo gefräst, geschliffen oder gedreht wird, da fallen Späne. Mit Hilfe von computergesteuerten Fräs-, Schleif- oder Drehmaschinen, sogenannten CNC-Maschinen, erstellen Fachkräfte für Metalltechnik (m/w/d) in der Fachrichtung Zerspanungstechnik Bauteile oder Baugruppen für Maschinen. Dafür stellen Sie die Maschinen ein, damit das Endprodukt die richtige Form und Größe hat und überwachen die Steuerungskomponenten bei der Produktion. Ist ein Bauteil fertig, überprüfen Sie die Qualität des Endprodukts.

Voraussetzungen:

Min. qualifizierender Abschluss der Mittelschule, handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, gutes mathematisches und räumliches Grundverständnis, Teamfähigkeit, Selbstständigkeit

Ausbildungsdauer:

2 Jahre

Gießereimechaniker (m/w/d) schmelzen die Gießmetalle und geben Legierungsbestandteile zu. Sie lernen die Grundlagen der Schmelztechnik wobei Sie die Metallschmelze vorbereiten, durchführen und überwachen. Das Erkennen von Störungen im Produktionsablauf und die Ergreifung geeigneter Maßnahmen zu deren Beseitigung gehören ebenso zu Ihren Aufgaben wie das Erfassen der Betriebsdaten und die Darstellung zur Prozessteuerung und deren Auswertung.

Voraussetzungen:

Guter qualifizierender Abschluss der Mittelschule oder Mittlere Reife

Du interessierst dich für Mathematik und Technik. Du vermagst es sorgfältig zu arbeiten und hast eine Neigung zum Umgang mit Maschinen, Geräten und Anlagen.

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

Maschinen erleichtern die Arbeit - das macht Sie unersetzlich. Als Industriemechaniker (m/w/d) sind Sie ihr Experte. Sie bauen, überwachen und warten einzelne Bestandteile sowie ganze Geräte. Die Sorgfalt und Zuverlässigkeit, mit der Sie dabei vorgehen, hält die Produktion im Gang.

Im maschinellen Fertigungsprozess nehmen Industriemechaniker (m/w/d) eine tragende Rolle ein. In Ihrer Ausbildung lernen Sie, Produktionsanlagen einzurichten, umzurüsten und in Betrieb zu nehmen. Damit alle Maschinen eigenständig und einwandfrei arbeiten, prüfen Sie diese auf Fehler und beheben Störungen. Bevor Sie zur Reparatur schreiten, kümmern Sie sich um Materialien und Ersatzteile oder stellen sie direkt selbst her.

Voraussetzungen:

Guten qualifizierenden Abschluss der Mittelschule, Mittlere Reife oder Abitur/Fachabitur;

Gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Technik. Sie arbeiten gerne sorgfältig und haben ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

Als Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d) sind Sie, wie der Name schon sagt, hauptsächlich für Maschinen und Anlagen verantwortlich. Das heißt, dass Sie ein- und umrüsten und die Maschinen bedienen – häufig auch mehrere gleichzeitig. Dafür bereiten Sie auch Betriebsabläufe vor, überprüfen Maschinenfunktionen und nehmen Maschinen in Betrieb. Und damit alles glatt läuft und die Maschine nicht nach dem ersten Durchgang schlapp macht, müssen Sie natürlich auch ständig den (Produktions-) Prozess überwachen.

Voraussetzungen:

Min. qualifizierender Abschluss der Mittelschule, gutes mathematisches Grundverständnis, Selbstständigkeit, hohe Einsatzbereitschaft, Neigung zum Umgang mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen

Ausbildungsdauer:

2 Jahre

Als zukünftiger Mechatroniker (m/w/d) bauen Sie Systeme, die sowohl aus mechanischen als auch aus elektronischen oder informationstechnischen Bauteilen bestehen.  Steuerungen einbauen, Leitungen verdrahten, Metalle bearbeiten oder elektronische Bauteile mit mechanischen Bauteilen wie Pumpen oder Ventilen verbinden. All dies zählt zu Ihren täglichen Aufgaben als Mechatroniker oder Mechatronikerin.

Voraussetzungen:

Ein guter qualifizierender Abschluss der Mittelschule oder Mittlere Reife. Naturwissenschaftliches Interesse, besonders in den Gebieten Mathematik und Physik, handwerkliches Geschick & technisches Verständnis

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

Chemie gehört zum Alltag. In Ihrer abwechslungsreichen Ausbildung lernen Sie die Grundlagen der Verfahrens- und Anlagentechnik kennen, die Sie bei der Erzeugung unterschiedlicher Produkte einsetzen. Als Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d)  bedienen und überwachen Sie nach Arbeitsplänen Anlagen zur Herstellung und Verarbeitung chemischer Stoffe. Sie füllen Chemikalien in Kessel und Behälter und kontrollieren Temperatur, Druck, Stoffmenge sowie Fließgeschwindigkeit. Sie sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Ihre Kontrolle im Produktionsprozess sichert die Qualität innovativer Erzeugnisse.

Voraussetzungen:

Mind. qualifizierender Abschluss der Mittelschule, Selbstständigkeit, technisches Interesse

Ausbildungsdauer:

2 Jahre

Verfahrenstechnologen Metall (m/w/d) verarbeiten mithilfe von Walz-­, Tiefzieh-­, Press-­ oder Schmiedeanlagen Metalle zu Blechen, Trägern, Platten, Profilen, Draht oder zu Schmiedestücken. Sie richten die Produktionsanlagen ein, montieren Walzen und andere Umformwerkzeuge, heizen Induktions-­ bzw. Schmiedeöfen. Ggf. längen Sie das Vormaterial ab, beschicken die Fertigungsanlagen, überwachen und steuern die Umformprozesse. Sie prüfen Maßhaltigkeit, Form und Oberfläche ihrer Erzeugnisse. Abschließend behandeln Sie Produkte nach, veredeln die Oberflächen von Werkstücken oder schneiden Bleche, Stahlstangen oder Rohre zu.

Voraussetzungen:

Ein guter qualifizierender Abschluss der Mittelschule oder Mittlere Reife. Naturwissenschaftliches Interesse, besonders in den Gebieten Mathematik und Physik, handwerkliches Geschick und technisches Verständnis

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

Als Zerspanungsmechaniker bearbeiten Sie Werkstücke mit sogenannten spanabhebenden Techniken, das heißt fräsen, drehen, bohren oder schleifen. Dabei dreht sich entweder das zu bearbeitende Werkstück oder das Werkzeug selbst. Zerspanungsmechaniker arbeiten dabei an konventionellen oder computergestützten Maschinen. Im Allgemeinen planen Zerspanungsmechaniker die Fertigungsabläufe nach technischen Zeichnungen und Arbeitsplänen. Des weiteren gehört auch das Überwachen der Fertigungsprozesses, das Prüfen und Sichern der Produktqualität und das Dokumentieren der Prüfergebnisse zu Ihren Aufgaben.

Voraussetzungen:
Einen guten qualifizierenden Abschluss der Mittelschule, Mittlere Reife oder Abitur/Fachabitur;
Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Kaufmännisch und IT

In einer kaufmännischen Ausbildung bei GfE arbeiten Sie mit daran, dass in unserem Unternehmen alles rund läuft. Sie haben ein freundliches Auftreten, Spaß mit anderen zusammenzuarbeiten gutes Ausdrucksvermögen sowie Engagement und eine gute Organisation.

Sie tauchen in die zentralen Bereiche der Informationstechnologie ein und lernen, komplexe IT-Systeme und Netzwerke richtig zu planen, zu warten und zu administrieren. Zu Ihren Aufgaben gehören unter anderen: Die Behebung von Systemstörungen mit professionellen Experten- und Diagnosewerkzeugen, Installation und Migration von Microsoft Systemen, umfangreiche Systemlösungen zu erarbeiten und zu präsentieren sowie die Unterstützung der internen Anwender

Voraussetzungen:

Mind. guter qualifizierender Abschluss der Mittelschule, Mittlere Reife oder Hochschulreife. Interesse an Technik und erste Erfahrungen mit Hard- und Softwarekomponenten, gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Englisch

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Als Industriekaufmann/-frau übernehmen Sie auf den kaufmännischen Gebieten der Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft, des Personal- und Rechnungswesens attraktive und immer wieder neue Aufgaben. In allen Abteilungen des Unternehmens erfüllen Sie wichtige Aufgaben. Sie kaufen Roh- und Hilfsstoffe ein, stehen eng mit der Produktion in Verbindung, koordinieren den Versand und sind für die Rechnungsstellung verantwortlich.
Weil sich Märkte und Produkte ständig wandeln, müssen neue Absatzmärkte erschlossen werden, Kunden betreut und Produkte beworben werden. Sie haben die Zusammenhänge im Griff.

Voraussetzungen:
Mittlere Reife oder Abitur/Fachabitur; Flexibilität, Entscheidungs- und Kontaktfreudigkeit, Organisationstalent, Teamfähigkeit, gutes Englisch

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Wo gibt’s denn sowas? Gute Konditionen 

Der Tarifvertrag der bayerischen chemischen Industrie ermöglicht allen Auszubildenden der GfE vom ersten Tag an einen guten Start. Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und sich bei uns vom Auszubildenden zur Fachkraft entwickeln. Die tariflichen sowie zusätzlichen Leistungen für unsere Mitarbeiter unterscheiden sich je nach Standort.

  • 37,5 Stunden Woche und 30 Tage Urlaub im Jahr
  • Zusätzlich zur gesetzlichen Rentenversicherung bieten wir eine betriebliche Altersvorsorge
  • Attraktive Ausbildungsvergütung nach dem Tarifvertrag der BCI
  • Zusätzliche Leistungen wie z.B. Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Täglicher Essenzuschuss für die betriebseigene Kantine
  • Gute öffentliche Verkehrsanbindung
  • Ausreichend kostenfreie Parkplätze auf dem Firmengelände
  • Individuelle Weiterbildung und Karriereentwicklung
  • Enge Betreuung durch ein erfahrenes Ausbildungsteam
  • Sehr gute Übernahmechancen
  • Flache Hierarchien – kurze Informations- und Entscheidungswege
  • Angenehmes Betriebsklima durch ein freundliches Miteinander

 

  • Regelmäßige Mitarbeiterevents (Sommerfest, Sportveranstaltungen, Weihnachtsfeier)

MITEINANDER IM AUSTAUSCH BLEIBEN

Während der gesamten Ausbildung steht Ihnen ein Ausbilder mit Rat und Tat zur Seite. Alle Auszubildenden werden von Anfang an in die Arbeitsprozesse des Unternehmens und ins aktuelle Tagesgeschäft in der Produktion oder der Verwaltung eingebunden – so können Sie mit fortschreitender Ausbildung schnell selbst Verantwortung übernehmen.

Die Ausbildung ist bei GfE eine der tragenden Säulen für die Zukunft unseres Unternehmens. Mit ihr können wir junge Talente schon früh für uns gewinnen, denn die Auszubildenden von heute sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von morgen.

Unsere Erwartungen!

Jede Ausbildung erfordert besondere fachliche und persönliche Stärken. Es gibt jedoch einige Grundlagen, die für alle Bewerber gelten: Neben einem Schulabschluss mit guten Noten sollten Sie in Ihrer Bewerbung zum Ausdruck bringen, dass Sie Spaß am Lernen haben, kreativ und neugierig sind und genauso sorgfältig wie selbstständig arbeiten können. Das klingt ganz nach Ihnen? Dann bewerben Sie sich bei uns!

Was macht Sie aus?

Neben Ihren Noten interessiert uns vor allem Ihre Persönlichkeit. Nach erfolgreicher schriftlicher Bewerbung stellen Sie sich in einem persönlichen Gespräch bei uns vor – und wir uns bei Ihnen. So lernen wir uns gegenseitig kennen. 
Wir freuen uns auf Sie!

Qualität in der Ausbildung wird bei uns groß geschrieben.

Referentin für Aus- und Weiterbildung

Um Ihnen den Lesefluss zu erleichtern, beschränken wir uns im Textverlauf auf männliche Bezeichnungen. Selbstverständlich sind uns weibliche Bewerber sowie Bewerber diversen Geschlechtes gleichermaßen willkommen.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Nürnberg

Melek Yilmaz-Ramadanoglu

Personalabteilung

Tel: +49 (0)911 9315 - 464
melek.yilmaz-ramadanoglu@gfe.com

Brand-Erbisdorf

Antje Lippmann

Personalabteilung

Tel: +49 (0)37322 472 - 203
antje.lippman@gfe.com

Menü