Legierungen

Sie brauchen eine Legierung, die höchsten technischen Ansprüchen genügt? Dann sind Sie bei uns richtig.

Seit mehr als 50 Jahren stellt GfE Legierungen für höchste Anforderungen her. Kontinuierlich entwickeln wir neue, auf den Bedarf unserer Kunden abgestimmte Materialien und Technologien. Das ermöglicht uns für unsere Kunden, veränderten Anforderungen jederzeit gerecht zu werden. Das dabei gewonnene technologische Wissen und metallurgische Knowhow hat uns zu einem der weltweit führenden Anbieter von Hochleistungswerkstoffen gemacht.

Bessere Eigenschaften durch legierungen

Unsere Legierungen – beispielsweise Vanadium Aluminium (VAl), Aluminium Zinn Zirkon Chrom Molybdän (AlSnZrCrMo) oder FeNb high purity (FeNb hp) – werden als Zuschlagsstoffe eingesetzt, um die Eigenschaften der Endlegierung zu verbessern. Eine höhere Korrosions- oder Temperaturbeständigkeit sind nur einige Beispiele hierfür.

Gleichzeitig reduzieren wir für unsere Kunden Kosten, da sich beispielsweise Produktionszeiten verkürzen oder durch den niedrigeren Schmelzpunkt Energiekosten eingespart werden können.

Qualitätsorientiert

Sämtliche Arbeitsschritte werden durch umfangreiche Testroutinen begleitet und unterstützt, unter anderen durch die visuelle Inspektion, Schwarzlichtinspektion oder Röntgenprüfung. So können wir nachhaltig höchsten Ansprüchen genügen und Ihnen kontinuierlich Qualität auf höchstem Niveau garantieren.

Umweltbewusst

Als verlässlicher Zulieferer in die Luftfahrtindustrie leistet GfE einen wichtigen Beitrag zur Verminderung von CO2 Emissionen.

Kundenorientiert

Dank unserer weltweiten Vertriebskanäle sind wir in der Lage, Sie jederzeit individuell zu betreuen und zu unterstützen.

legierungen für viele Branchen

GfE bietet ein breites Spektrum hochqualitativer Legierungen für unterschiedliche Branchen und Anwendungen an.

Unsere Legierungen wie beispielsweise Vanadium Aluminium (VAl) werden zur Herstellung von Aluminiumlegierungen eingesetzt. Das Vanadium Aluminium bewirkt eine Kornfeinung mit dem Ziel, die mechanischen Eigenschaften der Aluminiumlegierungen zu verbessern. Aus diesen Legierungen werden unter anderen Halbzeuge für die verschiedensten Anwendungsbereiche gefertigt: 

  • Automobilindustrie (z. B. Karosseriebleche, Kolbenbolzen) 
  • Sport- und Freizeitindustrie (z. B. Golfschläger, Billardstöcke, Fahrradrahmen, Karabiner) 

Chrommetall oder Ferro Bor (FeB) werden in der Gießerei- und Stahlindustrie eingesetzt, beispielsweise als

  • Gussstahl 
  • mikrolegierter Stahl (z. B. Bau-/IF-Stahl)
  • Schmiedestahl 
  • Werkzeugstahl

Unsere pulvermetallurgischen Legierungen wie etwa Ferro Vanadium (FeV), Niob Chrom (NbCr) oder auch Nickel Niob high purity (NiNb hp) werden in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen eingesetzt, zum Beispiel beim mechanischen Legieren oder zur Herstellung von

  • hochfesten Werkzeugstählen
  • ODS-Werkstoffen
  • Schweißelektroden (als Füllmittel für Fülldrähte)
  • Titanlegierungen

GfE-Legierungen wie beispielsweise FeNb high purity (FeNb hp) oder Nickel Niob hp (NiNb) werden als Legierungselemente bei der Herstellung von Superlegierungen eingesetzt. Die Legierungen verbessern deren mechanischen Eigenschaften des Korrosionsschutzes und der Temperaturbeständigkeit. Superlegierungen werden insbesondere in folgenden Industrien eingesetzt:

  • Chemischer Anlagenbau
  • Kraftwerkindustrie (z. B. Turbinen)
  • Luftfahrtindustrie (z. B. Triebwerke, Flugzeugkonstruktionsteile)
  • Off-Shore-Technologie (z. B. Rohre)
  • Schiffbau (z. B. U-Boote)

GfE Legierungen wie beispielsweise Vanadium Aluminium (VAl), Molybdän Aluminium (MoAl), oder Mehrstofflegierungen wie etwa Aluminium Zinn Zirkon Molybdän (AlSnZrMo) werden als Zuschlagsstoffe bei der Herstellung von Titanlegierungen eingesetzt. Die Legierungen bewirken eine Verbesserung der mechanischen Eigenschaften, des Korrosionsschutzes und der Temperaturbeständigkeit. Titanlegierungen werden insbesondere in folgenden Industrien eingesetzt:

  • Automobilindustrie (z. B. Federn, Ventile für den Rennsport)
  • Chemischer Anlagenbau
  • Kraftwerkindustrie (z. B. stationäre Gasturbinen)
  • Luft und Raumfahrtindustrie (z. B. Triebwerke, Flugzeugkonstruktionsteile)
  • Off-Shore-Technologie (z. B. Rohre)
  • Pack Aluminizing (z. B. Beschichtung von Turbinenschaufeln)
  • Schiffbau
  • Sport- und Freizeitindustrie (z. B. Golfschläger, Kletter-/Segelausrüstungen, Fahrradrahmen)

 

Energieversorgung mit Hydralloy® C

Wesentlicher Bestandteil einer künftigen, alternativen Energieversorgung ist die Nutzung von Wasserstoff als Energiequelle. Vor über 30 Jahren hat GfE zusammen mit weiteren Partnern eine Legierung entwickelt, die Wasserstoff sicher speichern kann. Mit der Wasserstoffspeicherlegierung - Hydralloy® C - wird Wasserstoff in einer festen Form als Hydrid gespeichert; mit der Legierung befüllte Hydridtanks werden u.a für die Energieversorgung von z.B. U-Booten und Spezialfahrzeugen eingesetzt. Auch Anwendungen im Freizeitbereich wie Ausflugsboote und Gabelstapler können Wasserstoff als Hydralloy® C -Speicher nutzen.

Downloads

Weitere technische Informationen zu unseren Produkten finden Sie in unserer Produktbroschüre

Unsere Lösungen für Ihre Titanproduktion (PDF)

Produktliste Alloys (PDF)

Ihr Ansprechpartner

Peter Kottusch

Director of International Sales Geschäftsbereich Legierungen

Tel: +49 (0)911 9315 - 299
peter.kottusch@gfe.com

Menü